Referenten WIFO 2011

Beat Kappeler

Beat Kappeler ist einer der profiliertesten Kommentatoren der Schweiz zu Fragen der Arbeitswelt, Gesellschaft und Wirtschaft. Er studierte Sozialwissenschaften in Genf und Westberlin, arbeitete als freier Journalist und während 15 Jahren als Sekretär des Gewerkschaftsbundes. Von 1996 bis 2000 war er ausserordentlicher Professor für Sozialpolitik an der Universität Lausanne. Seit einem Jahrzehnt schreibt Beat Kappeler regelmässig für die "NZZ am Sonntag" und für "Le Temps". Auch ist er ein gern gesehener Gast in der "Arena" des Schweizer Fernsehens. Von der Universität Basel wurde ihm der Ehrendoktor verliehen. Der Autor zahlreicher Bücher beschreibt in seinem jüngsten Werk mit dem Titel "Sozial, sozialer, am unsozialsten" Irrwege des Sozialstaates und zeigt Lösungsansätze auf.

Kaspar Schuler

Kaspar Schuler hat sich im Umweltschutz einen Namen gemacht. Der gelernte Kaufmann war Alphirt und Senn, Mitautor eines Handbuchs für die Alpwirtschaft, Leiter des Dachverbandes der Bündner Umweltorganisationen und Vizepräsident des WWF Schweiz. Danach arbeitete er für die Schweizer Entwicklungszusammenarbeit in Rumänien und als freier Journalist. Seit neun Jahren ist Kaspar Schuler für Greenpeace Schweiz tätig. Als Geschäftsleiter zählte die Weiterentwicklung des weltweiten Netzwerks zwischen den Zentralen der Non-profit-Organisation zu seinen Hauptaufgaben. Kaspar Schuler hat Greenpeace an der Klimakonferenz in Kopenhagen vertreten und führt seit einem Jahr den Bereich Klima und Energie des Umweltverbandes. Diesen hochaktuellen Themen gilt seit jeher seine Leidenschaft.

Peter Siegenthaler

Peter Siegenthaler ist Finanzspezialist und Troubleshooter. Er studierte in Bern Wirtschaftswissenschaften und trat 1982 in die Eidg. Finanzverwaltung ein, die er zehn Jahre lang bis Mitte 2010 leitete. Zu seinen wichtigsten Aufgaben zählten neben der Führung des Bundeshaushalts die Entwicklung finanzpolitischer Strategien, die Rechtsetzung im Bereich der Banken und Finanzmärkte und die Zusammenarbeit mit Nationalbank und IWF. Der Ökonom leitete im Auftrag des Bundesrates die Kriseninterventionen beim Swissair-Grounding und zur Rettung der UBS. Auch der Expertenkommission zur too-big-to-fail-Problematik stand er vor. Seit Juli 2010 ist Peter Siegenthaler Präsident des Verbands der Kantonalbanken. Dieses Jahr hat er ausserdem einen Lehrauftrag an der Universität Bern übernommen.

Dr. Walter Steinmann

Dr. Walter Steinmann ist seit 2001 Direktor des Bundesamtes für Energie (BFE). Nach seinem Volkswirtschaftsstudium promovierte er zum Dr. rer. soc. und übte verschiedene wissenschaftliche Tätigkeiten aus. Von 1981 bis 1994 war er für die Wirtschaftsförderung des Kantons Basel-Landschaft und des Kantons Solothurn zuständig. Von 1994 bis 2001 arbeitete Walter Steinmann als Chef des Amtes für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Solothurn. Er war bei der Lancierung verschiedener Projekte zur Förderung des Wirtschafts- und Technologie-Standorts Schweiz, so z. B. beim  Design Preis Schweiz und beim Swiss Technology Award, aktiv. Zudem war Walter Steinmann während mehreren Jahren Sekretär der Konferenz Kantonaler Volkswirtschaftsdirektoren (VDK).

Stephan Klapproth

Stephan Klapproth zählt zu den beliebtesten Moderatoren des Landes. Der Fernsehmacher studierte an der Universität Genf Politologie, Wirtschaft und Geschichte. Seit 1993 moderiert er das Nachrichtenmagazin «10vor10» des Schweizer Fernsehens. Neben seiner Medienarbeit arbeitet der mehrfach mit dem «Swiss TV Award» ausgezeichnete Klapproth als Dozent für Journalistik an den Universitäten Neuenburg und Zürich. Aufgrund seiner Fähigkeit, Zusammenhänge und Widersprüche darzustellen, ist er ausserdem ein gesuchter Referent und Diskussionsleiter.